Suche
  • Mayuri

Newsletter 4 (German, April 2020)

Liebe Mitglieder und Freunde von FrauenPower e.V.,

Wir hoffen, dass es Euch/Ihnen gut geht und alle mit der aktuellen Situation gut zurechtkommen. Die Covid-19-Krise, mit der wir jetzt fertig werden müssen, hat unser „normales“ tägliches Leben auf den Kopf und alles, was wir für selbstverständlich hielten, in Frage gestellt. Es bleibt zu hoffen, dass wir alle genug Zeit hatten, um über unser Leben (vor Covid) nachzudenken, und dass wir in der Lage sein werden, positive Veränderungen in unserem zukünftigen Leben nach Covid vorzunehmen.

Wie derzeit viele andere Förderorganisationen musste auch FrauenPower e.V. in den letzten Wochen seinen Finanzierungsschwerpunkt ändern, um Menschen in Kenia, Indien und Nepal (wo sich unsere aktuellen Projekte befinden) zu helfen, die Covid-19-Krise zu überleben. Die Mittel, die wir zur Stärkung von Frauen (auf verschiedene Weise) bereitgestellt hatten, werden jetzt verwendet, um Frauen und ihre Familien beim täglichen Kampf ums Überleben zu unterstützen. Die Organisationen, mit denen wir in diesen Ländern zusammenarbeiten, kaufen und verteilen derzeit Grundnahrungsmittel wie Mais und Reis für Bedürftige sowie Wasser und Seife, damit die Menschen in den Slums regelmäßig ihre Hände waschen können, um so die Ausbreitung von Covid zu bekämpfen.

Wie Sie vielleicht wissen, überleben viele der (wirtschaftlich) armen Gemeinden, die wir unterstützen, mit dem, was sie täglich verdienen. Die Familien können nur dann ernährt werden, wenn durch tägliche Arbeit ein Einkommen erwirtschaftet wird. Durch die gegenwärtigen Ausgangsbeschränkungen in diesen Ländern haben diese Menschen keine Möglichkeit zu arbeiten und somit kein Einkommen zum Überleben oder gar Ersparnisse. Es gibt auch sehr wenig finanzielle Unterstützung von ihren Regierungen (wie es in den Industrieländern oder in der sozialen Sicherheit der Fall ist). Wenn Mittel zugewiesen werden, werden diese niemals an Bedürftige weitergegeben, da korrupte Politiker sie gewöhnlich in ihre eigenen Taschen umleiten.

Wenn Sie für die von uns geförderten Projekte zur Stärkung der Frauen unterstützen oder Menschen helfen möchten, die Covid-19-Krise zu überleben, spenden Sie bitte auf folgendes Konto (auch ein kleiner Betrag wird sehr geschätzt):

FrauenPower e.V. IBAN: DE87 4306 0967 7048 2893 00 (GLS Bank)


Die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen haben auch dazu geführt, dass mehr Menschen in der „reichen Welt“ online auf Plattformen wie Amazon einkaufen. Wenn Sie noch bei letzterem einkaufen, können Sie unsere Arbeit über das Amazon Smile-Programm unterstützen, bei dem wir registriert sind. Wählen Sie einfach "FrauenPower e.V." als die Organisation, die Sie unterstützen möchten, bevor Sie auschecken. Ein kurzes Update zu unserer laufenden Arbeit:

  • Die Zuri-Initiative in Kenia hat 50 weitere Frauen angeworben, um über die von uns unterstützten Schulungen und Sozialkapital-Kreditprogramme die soziale Kompetenz der Frauen zu stärken. Die derzeitige Ausgangssperre hat jedoch dazu geführt, dass die Arbeit eingestellt werden musste.

  • Die Mittel, die wir in diesem Jahr der Kevin Rohan Memorial Eco Foundation zur Durchführung von Gesundheitslagern für Frauen in Nepal zur Verfügung gestellt hatten, werden jetzt verwendet, um die sehr armen Familien mit Lebensmitteln zu unterstützen, um die Covid-19-Krise überleben, was auch aufgrund der derzeitigen Ausgangsperre im Land notwendig wurde.

  • Das laufende Alphabetisierungsprogramm für 700 Frauen in Assam, Indien, das wir in Zusammenarbeit mit der Institution für Kultur und ländliche Entwicklung durchführen, wurde Anfang dieses Jahres aufgrund von Problemen und Unruhen im Zusammenhang mit dem Staatsbürgerschaftsgesetz in Indien eingestellt wurde jetzt wegen der aktuellen Krise angehalten.

  • Die Arbeiten am Projekt zur Herstellung von Damenbinden in Zusammenarbeit mit Divya Jyoti Mahila Vikash in Odisha, Indien, haben nach einigen Verzögerungen begonnen. Die Frauen sind jetzt jedoch damit beschäftigt, Gesichtsmasken zu nähen.

  • KADAM in Ahmedabad, Indien, hat mit unserer Unterstützung begonnen, Teenager-Mädchen aus schwierigen häuslichen Verhältnissen in Therapie sowie Bildungs- bzw. Ausbildungsprogramme zu bringen.


Sie können Bilder von unseren verschiedenen Projekten auf der FP-Website sehen: https://www.frauen-power.eu/bilder-gallery

Wir wünschen Euch/Ihnen allen beste Gesundheit, Der Vorstand von FrauenPower e.V.




0 Ansichten
  • FrauenPower e.V.

FrauenPower e.V., Gartenstr. 14, 72631 Aichtal-Aich, Deutschland