©2018 by FrauenPower e.V.. Proudly created with Wix.com

ENTSTEHUNG

Ich, Mayuri Odedra-Straub, Vorstand bei FrauenPower e.V., bin in Kenia geboren und aufgewachsen und habe in den letzten 35 Jahren in verschiedenen Ländern Afrikas, Asiens und Europas gelebt und gearbeitet. Durch meine Reisen und meine Arbeit auf diesen Kontinenten hatte ich viel Gelegenheit, Mädchen und Frauen in allen Lebenslagen kennen zu lernen. Insbesondere in Entwicklungsländern ist auffällig, dass die Fähigkeiten von ökonomisch benachteiligten Mädchen und Frauen verschwendet werden, weil sie ihr Potenzial nicht entfalten können. Das sind vor allem Mädchen und Frauen in Situationen, wie im Abschnitt "Das Thema" beschrieben.

Mit folgenden Organisationen habe ich bis jetzt kooperiert:

  • Asia Initiatives (Afrika, Asien, USA): Wir begannen mit Mikrokrediten und Selbsthilfegruppen für Frauen und haben nun das Social Capital Credit-Konzept (SoCCs) umgesetzt.

  • Digital Africa (Nigeria): Ziel ist es unter Anderem, Informatik-Kenntnisse zu fördern.

  • ETOSE (Reiseveranstalter, Indien und Nepal): Auf unseren Reisen bauen wir unter Anderem viele soziale Kontakte mit Mädchen und Frauen in ländlichen Gemeinden auf.

  • Zuri Naturals (Kenia): Frauen verkaufen zu erschwinglichen Preisen selbst gefertigte, Haarpflegeprodukte, um eine Provision zu verdienen und an kostenlosen Gesundheits-, Bildungs- und Trainings-Veranstaltungen teilnehmen zu können. 
     

Diese Arbeit hat mich gelehrt, dass selbst diejenigen Mädchen und Frauen, die von der Gesellschaft abgeschrieben sind – Analphabeten, Minderheiten und weitere Gruppen – selbstverständlich nur auf eine Chance warten, etwas zu ihrem eigenen Wohlergehen und zu ihrer Gesellschaft beitragen zu können. Diese Möglichkeiten wurde ihnen einfach noch nicht geboten. Mit ein wenig Ermutigung und Unterstützung können diese "benachteiligten" Mädchen und Frauen in kürzester Zeit große Schritte in ihrem Leben machen. So kenne ich beispielsweise eine 60-Jährige Frau, die in weniger als einem Jahr Lesen und Schreiben gelernt hat; ein 16-jähriges Mädchen, das nur 2-3 Jahre Grundschulbildung hatte und innerhalb eines Jahres problemlos mit Microsoft-Anwendungen umgehen konnte; eine Gruppe von Analphabetinnen, die nach nur zwei Jahren Unterstützung ihr eigenes Recyclingunternehmen gründeten...  Das ist nur ein Bruchteil der mir bekannten Erfolgsgeschichten.
 

Was ich im Laufe der Jahre durch meine Arbeit und Reisen in Entwicklungsländern gelernt habe, ist, dass Mädchen und Frauen:

  • nicht nur trotz, sondern vielleicht gerade wegen ihrer schwierigen sozioökonomischen Bedingungen besonders fleißig sind.

  • selbstverständlich nicht „dumm“ sind; sie hatten einfach nicht die Gelegenheit, zu glänzen.

  • unter den richtigen Bedingungen sehr schnell lernen.

  • bereit sind, mit anderen Frauen in ähnlichen Situationen zusammen zu arbeiten.

  • bereit sind, für die Verbesserung ihrer sozioökonomischen Bedingungen zu arbeiten.

  • bestrebt sind, ihre Lese- und Schreibfähigkeit zu verbessern.

  • immer auf der Suche nach Möglichkeiten sind, ihre finanzielle Situation zu verbessern.

  • versuchen, kleine Unternehmen zu gründen, um ihr Einkommen zu erhöhen.

  • bereit sind, ihr zusätzliches Einkommen insbesondere in die Bildung ihrer Kinder zu investieren.
     

Ich hoffe, dass wir durch die Unterstützung von FrauenPower e.V. dazu in der Lage sein werden, die sozioökonomischen Bedingung von Mädchen und Frauen zu verbessern, indem wir ihnen Aus- und Weiterbildung ermöglichen, Unterstützung bei der Gründung kleiner und nachhaltiger Unternehmen anbieten, ihre medizinische Versorgung unterstützen, und viele andere Möglichkeiten anbieten. 

Ich plane, die meisten von FrauenPower e.V. unterstützten Projekte (auf eigene Kosten) zu besuchen, ihre Fortschritte zu überprüfen und sie auf andere Weise zu unterstützen.
 

​Der Erfolg eines solchen Vereins basiert jedoch auf der gemeinsamen Anstrengung aller Mitglieder, sowie derjenigen, die an unserer Arbeit interessiert sind. Wir sind daher offen für Vorschläge oder Anregungen, um unsere Arbeit zu verbessern, Spenden zu sammeln, unterstützenswerte Projekte zu identifizieren, und vor allem, um uns zu helfen, das Leben von Mädchen und Frauen zu verbessern.


Vielen Dank,

Mayuri